Moritz arbeitete konzentriert

Hütehunde

Der Hütehund ist die rechte Hand des Hirten. Gemeinsame Merkmale dieser Tiere sind eine hohe Grundschnelligkeit und Nervosität sowie ein guter Gehorsam. Die für die Koppelhaltung verwendeten Hunde (Bsp. Border-Collie) sind tendenziell kleiner und flinker als die bei Wanderherden verwendeten Artgenossen (Bsp. Altdeutscher Schäfer). Hütehunde benötigen eine tägliche Aufgabe, sonst besteht die Gefahr von Verhaltensstörungen.

Gwen - unser Hütehund - ist eine Border-Collie Dame. Die Arbeit mit den Ziegen ist für sie, im Vergleich zur Arbeit an Schafen, recht anspruchsvoll. Speziell dominante Muttertiere versuchen immer wieder sie zu stellen. Sie musste lernen sich nicht in diese Zweikämpfe zu verwickeln, sondern diese angriffsfreudigen Ziegen links liegen zu lassen und sich um die übrige Herde zu kümmern. Die aufmüpfige Ziege wird der Herde später alleine folgen.

Gwen und Moritz: Was da wohl kommen mag?

Gwen ist in die Fussstapfen von Moritz getreten. Jetzt wartet Gwen jeden morgen auf den Sennehund Köbi, der Hofhund vom Nachbarbetrieb. Köbi kommt regelmässig vorbei um sich zu vergewissern, dass seine Gwen noch hier ist. Auch beim Spiel mit unserer Katze Illi kann sich Gwen wunderbar von ihrer Arbeit entspannen.

Die Ausbildung der Hütehunde macht sich deren Jagdinstinkt zu Nutze. Ihr Auftrag als Beta-Tier ist es, dem Alpha-Tier Mensch die Beute zuzutreiben. Es ist deshalb wichtig, dass sich der Hirte relativ zu Herde und Hund richtig positioniert. Ein Hund mit guten Anlagen reagiert bei passender Konstelation fast von selbst wie gewünscht. Die Ausbildung der Hütehunde beinhaltet besonders in der Grundausbildung nicht in erster Linie eine Schulung des Tieres, sondern die seines Meisters.

Nach oben

Katzen

Maui selig schätzte es gemütlich

Klar eine Nummer kleiner als die Hunde und deutlich weniger gehorsam sind unsere Katzen. Doch auch sie sind wichtige Helfer auf dem Hof. Mit ihrer unermüdlichen Jagd auf die Feldmäuse halten sie diese vom Haus fern. Illi und Fini sind aktuell unsere zwei Jägerinnen auf dem Feld. Nino, ehemals ein Hauskater aus Zürich, fühlt sich oft im Stall wohler.

 

 

Nach oben



JonasWagner, ITos GmbH