Übersicht

Cashmere

Cashmere ist die Bezeichnung für die feine Unterwolle des Winterfells der Kaschmirziegen. Sie schützt die Tiere vor bissiger Kälte. Die Wolle darf eine mittlere Dicke von 19 Micrometer (tausenstel Millimeter) nicht überschreiten um als Cashmere zu gelten. Weitere allgemeine Informationen zu Cashmere finden sich auf den Seiten der Alpine Cashmere Association.

Wir liefern in Kleinmengen:

Kundenprojekte

Ursula Rieter hat sich aus dem Bio-Cashmere des Cashmere Garden einen feinen Faden gesponnen, und mit Seide zu einem luftigen Schal verstrickt. Mit den je nach Lichteinfall dezent wechselnden Farbtönen wirkt der Schal frisch und lebendig. Die Bilder hat uns freundlicherweise Adrian Rieter zur Verfügung gestellt.

Spinnen am langen Auszug.
Das fein versponnene, naturweisse Cashmere-Garn ist mit blauer Seide verzwirnt.
Das Kunsthandwerk, bereit für den ersten Auftritt.

Nach oben

Cashmere Garden Projekte

Auch für mich ist das textile Gestalten mit unserem Bio Cashmere ein Genuss. Es entstehen auf meinem Webstuhl grosse, kuschelig weiche und wohlig warme Schals. Ich Verweben zur Hauptsache maschinell gesponnenes Garn von unseren geliebten Ziegen. Andrea

Mitten im Winter Cashmere-Garne färben... das ist himmlisch schön!

Mit einem kräfigen Indigo (54% Indigotin) aus El Salvador habe ich unsere Garne blau gefärbt. Nun freue ich mich auf das Zusammenspiel von Indigo und Naturfarbe in unseren gewobenen Schals.

Indigofera tincotoria 54% Indigotin.
Indigo färben
Bio Cashmere unserer Ziegen

Nach oben

Undulated broken 1/3 - 3/1 Twill.
Schals in "broken 3/1 -1/3 Twill".

Mein Ziel ist es, einen leichten, warmen Schal herzustellen, welcher sich leicht in die dritte Dimension bewegt. Diesem Ziel versuche ich mit der Bindung "1/3 - 3/1 Twill" nahe zu kommen. Meinen Webstuhl habe ich auf acht Schäfte ausgebaut.

Mitte 2013 habe ich damit begonnen die Kette des Webstuhls ebenfalls aus dem Cashmere unserer Ziegen zu fertigen.

Nach oben

Im 2012 habe ich unter Anleitung der Weberin Garbriella Rutishauser aus Herisau und mit der Hilfe der Praktikantin Julia die erste Kette (30 m lange und aus dunkelgrauem Lace-Cashmere) auf den Webstuhl aufgebäumt. Darauf haben ich die ersten Schals mit der Wolle unserer Ziegen gewoben und mit den vier Schäften verschiedene Bindungen ausprobiert.

Abschlussarbeiten am Schal Minima
Abschlussarbeiten am Schal Minima
Webstück mit Bio Cashmere unserer Ziegen
Gewebe mit der Bindung "Köper 4" und Leinwand-Zwischenschüssen

Nach oben

Weitere Spezielle Produkte

Handgefertigter Cashmere-Schal aus Kaschmir
Handgefertigter Cashmere-Schal aus Kaschmir

Ein paar wenige Cashmere-Schals aus dem indischen Teil Kaschmirs und Ladakh, nahe der Grenze zu Tibet (China), haben den Weg zu uns gefunden. Das Garn wurde von Tibeterinnen auf der Handspindel versponnen. Auf einem vierschäftigen Webstuhl aus der Kolonialzeit wurde es verwebt. Die händische Fertigung kann es nicht mit der Perfektion von maschinell fabrizierten Textilien aufnehmen. Jeder dieser Schals lebt von den feinen Unregelmässigkeiten, die ihn von allen andern abhebt.

 

Nach oben



JonasWagner, ITos GmbH